iPhone und T-Mobile

Juli 11th, 2008

Schade eigentlich, ich würde ja sofort ein iPhone kaufen. Aber ein Tarif von der Telekom? Das wäre als könne man einen MAC nur mit Windows-Software kaufen. Was soll dass? Schade dass sich Apple ausgerechnet mit der T-Com eingelassen hat. Wo alle anderen Anbieter scheinbar längst begriffen haben dass man mit Kundenfreundlichkeit und Kullanz weiter kommen kann als mit bizzarren Knebelverträgen, halten Obermann und Konsorten scheinbar noch immer an ihren altbackenen Strategie fest. Anstatt die Kunden mit Service und Leistung zu überzeugen wird bei der Telekom nach wie vor auf ein gutes Vertragswerk gesetzt in dem man sich selbst jedes Recht einräumt dem Kunden aber jedwede flexibilität verweigert. Und ist man dann erst mal Telkom-Kunde wird einem der Ausstieg so schwer wie möglich gemacht. Anderen ist es ein Ansporn herauszufinden warum ein Kunde kündigt und die Ursachen zu beheben, bei der Telekom wird diese Energie in Hinhaltetaktiken und Formularkrieg investiert.
Das passt für mich einfach nicht zusammen. Ich möchte ein vortschrittliches, inovatives Handy und werde von Apple aber gezwungen dafür einen Vertrag mit einem Dinosaurier zu unterschreiben? Was hat sich Apple dabei gedacht? Ich kann nur annehmen dass sich Apple nicht im Klaren war mit wem sie da einen Vertrag gemacht haben. Und nachdem es beim ersten iPhone schon ein glatter Reinfall war bekommt die Telekom sogar noch einen Nachschlag? Schade eigentlich.